Trauen Sie Ihrem Leitungswasser?

 

Alle Nachteile, die vom Menschen beeinflusstes, modernes Leitungswasser auf Wohlbefinden, Lebensfreude und Leistungsfähigkeit hat – und was Sie dagegen tun können. Hier erfahren Sie es.

Kontaktieren Sie unsMachen Sie den Test

Wie gesund ist unser Leitungswasser wirklich?

Sie möchten lange gesund Leben, mehr Freude am Leben haben, vor Gefahren für die Gesundheit geschützt sein, die Familie in Sicherheit wägen? Dann lassen Sie uns erklären: Je technologischer und moderner wir leben, desto mehr wird das Wasser vom Menschen geprägt, desto mehr „kränkeltes“ Wasser landet fast nur noch auf unserem Tisch. Kaum Erwachsene, Kinder oder Senioren kommen noch in den Genuss von durch und durch ursprünglichem und natürlich gesundem Wasser, z.B. aus Bergquellen. Moderne Häuser, Zugang zu Wasser aus dem Hahn, Wasserkraftwerke, die Trinkwasserverordnung-  das  alles sind Produkte des modernen Lebens. Zwar praktisch, aber halt auch irgendwie „impotent“.

Leitungen, Verschmutzung Hochdruckleitungen, Stauseen, Dünger und Co fördern lebensabbauende Kräfte

Natürliches Wasser

  • Entspricht dem natürlichen und ursprünglichen Design des Menschen
  • Lecker, bekömmlich und klar
  • Bewegt sich in Wellen, Strudeln, Strömungen, Mäandern und wird dabei mit negativen Ionen beladen, die von den Zellen leicht verwertet werden können.
  • Über Jahrhunderte bis -tausende natürlich gefiltert, verwirbelt, informiert und energetisiert und liefert dadurch geballte Lebenskraft.
  • Fließt durch Grasnarben, Erdschichten, Gesteinsschichten, berührt Steine, Quarze, die dem Wasser Frische und Spurenelemente verleihen
  • vs


    Leitungswasser

  • Mit dem Beginn industriellen Revolution vor 250 Jahren nahmen auch die Zivilisationskrankheiten zu
  • Ab 1850 gab es erstmals flächendeckende Wasserleitungen in deutschen Städten. Der Druck in den Rohren verändert die Struktur des Wassers. Diese ist wichtig für dessen Verwertung.
  • Mit Anfang des 20. Jahrhundert kam Wasser  erstmals mit synthetischen Arzneien in Kontakt, die im Gedächtnis es Wassers gespeichert werden können und auf nicht-chemischen Weg unseren Körper belasten können.
  • Wurde in letzten 50 Jahren noch mehr dem natürlichen Kontext entzogen. Fließt durch geradlinige Rohre aus Kupfer, Edelstahl, Gußeisen oder Kunststoff, wird bestrahlt, desinfiziert und mit Umweltgiften verdreckt. So ein „ naturfremdes „ Wasser kann die chemischen, informelle wie auch energetische Versorgungsfunktionen im Körper immer weniger erfüllen.
  • Wir sägen am Ast, auf dem wir sitzen

    Wasser wurde nie zuvor derart „ denaturiert“ und mit „ unnatürlichen Stoffen“ belastet.

  • Sensorik Geschmack und Geruch verändern sich: „Fühle mich krank“, „bekomme Magenschmerzen“ „Kratzen im Hals“

  • Abwässer werden die Flüsse, Talsperren und Seen eingeleitet. Nitrat belastet das Grundwasser. Mikroplastik ist ein zunehmendes  Problem. Pflanzenschutzmittel wie Glyphosat haben den Markt erobert und sichern ins Erdreich.

  • Schmerzmittel , Kontrastmittel, Antibiotika oder die Antibapille werd teils wieder ausgeschieden. Hustensaft wandert ins Klo.

  • Leitungswasser besser machen

    Keine Frage: Natürlich bringt das moderne Leben enorm viel Komfort und Freiheiten mit sich. Vielleicht ging es einfach zu schnell, um Technologien zu erfinden, damit Wasser seiner Natürlichkeit überlassen werden kann, trotz technischem Fortschritt. Sei’s drum. Wir können und müssen was tun, das den Tatsachen entspricht. Zu behaupten „Wasser ist sicher“ führt genauso an den Tatsachen vorbei, wie “ Energetisierung ist alles“. Sind Verwirbler, Kohlefilter, Edelsteine nötig? Natürlich haben manche Wasseraufbereitungsanlagen für zu Hause Ihren Wert. Wer die Zeitung aufschlägt, findet Gründe genug.

    Das Risiko minimieren. Weniger Abstriche machen. Keine Kompromisse eingehen.

    Wer sich an der Natur orientiert, fährt immer besser: Wie kann man trotz moderner Lebensweise, die Natürlichkeit von Wasser bewahren? In drei Schritten zurück!

    Sauber

  • Frei von Pestidziden, Schwermetallen, Plastik, Hormonen, Schmerzmitteln uvm.
  • Lecker, bekömmlich, kristall klar
  • Sorgt für Wohlbefinden in Bauch und Körper
  • Kaffee und Tee schmecken besser
  • Renaturiert

  • Natürliche, hexagonale Struktur wie an Wasserfällen, Heilquellen oder Bergbächen ( wird durch membrane und hohen Druck in Rohren zerstört)
  • Ist natürlichen Elementen ausgesetzt. Wasser in der Natur ließt z.B über Mineralsteine, kommt mit Quarzen und Edelsteinen in Kontakt.
  • Zellgerecht: Natürlichere, kleinere Wassercluster entsprechen natürlichem Zellwasser; dringen leichter in Zellen ein.
  • Selbstbestimmt

  • Nicht auf Wasser aus dem Hahn angewiesen.
  • Die Natur in der Küche
  • Kindern und der Familie nur Wasser vorsetzten, von dem man weiß, was drin ist.
  • Beratung, Bestandsaufnahme, Lösungen...

    Was genau können Sie tun?

    Address :