Kann Leitungswasser die natürlichen Funktionen im Körper noch erfüllen?

Hat Leitungswasser die gleiche positive Wirkung auf den Körper, wie reines, natürliches, frisches Bergquellwasser? Nimmt man am Nebelhorn bei Oberstdorf direkt einen Schluck aus einer Bergquelle, fühlt man sich leicht, frisch, wohl und super hydriert. Füllt man sein Glas mit Wasser aus einer Leitung im Speckgürtel von Berlin, riecht und schmeckt dies oft komisch. Rostige Rohre, Chlor, Abwasser und Co. hinterlassen garantiert Effekte im Wasser. Jede Region hat spezifische Probleme mit Fremdstoffen. Ob Leitungswasser für den Körper verträglich ist, ist auch in der Wissenschaft umstritten. Manche Forscher sagen Fremdstoffe machen es zu„ einer tickende Zeitbombe“ für die Gesundheit, andere halten es für „sicher“ und „ am besten geprüft“.

Weiterlesen

Richtig gesundes Wasser kommt aus der Natur.

Sie glauben das nicht? Lassen Sie sich mit der ARD Doku" Chemie im Leitungswasser - die unsichtbare Gefahr" überzeugen.

Jetzt die DOKU ansehen

Trotz Grenzwerten lassen sich Spurenstoffe messen

Zehn Wirkstoffe sind mehrfach im Trinkwasser nachgewiesen worden, darunter der Blutfettsenker Bezafibrat, das Antirheumatikum Diclofenac, Röntgenkontrastmittel oder das Antischmerzmittel Ibuprofen,

Herrmann Dieter Toxikologe vom Umweltbundesamt
Sensorik-Test

Wasser aus der Natur

  • Ein Hochgenuss dank leckerem, frischem Geschmack und neutralem Geruch. Kaffee und Tee schmecken um Welten besser damit.
  • Hilft jedem Kopf in der Familie, sich wohler und lebendiger fühlen. Dank hexagonaler Kristallstruktur besser von Zellen verwertbar. Mehr mentale Klarheit, intensivere Sinneswahrnehmungen sind möglich.
  • So nehmen wir auch viele gesunde, darin enthaltene Informationen auf. Diese entstehen z.B wenn Wasser durch Stromschnellen verwirbelt wird. Die reine Kraft der Natur für den Körper.
  • In der Natur durchdringt es Grasnarben, Erdschichten, Gesteinsschichten, die es mit Mineralstoffen versetzten, plätschert über Quarze, die es energetisch aufladen und harmonisieren. Führt uns wertvolle Spurenelemente zu.
  • Weiterlesen
    Medikamente

    Wasser aus dem Hahn

  • Vom Menschen beeinflusstes Wasser, das nicht direkt aus der Natur getrunken wird. Unser Körper ist nicht daran angepasst.
  • Erst ab 1850 installierte man komplexe Wasserrohrsysteme z.B. in Leipzig. Den Mensch zog es immer mehr Städte.
  • Ist strukturarmes Wasser. Bei dem hohen Druck, der Leitungsrohren herrscht, werden die kleinen Cluster zerstört. Es entstehen große Zusammenschlüsse von Wassermolekülen, die vom Körper schwerer verwertbar sind.
  • Trotz Grenzwerten lassen sich heute Dünger, Rost, Chlor, Plastik, Hormonen, Drogen, Östrogene, Schwermetalle und Schmerzmittel nachweisen. Ein zunehmendes Gesundheitsrisiko, das man täglich mit trinkt.
  • . Für viel Forscher, z.B. der Nobelpreisträger Luc Montagnier ist Wasser mehr als H2O. Selbst minimale Mengen können Folgen aus den Organismus haben. Gifthomöopathie aus dem Wasserwahn?
  • Weiterlesen

    Die Kontrollen sind unzureichend

    Europas Gewässer werden auf viel zu wenige Stoffe untersucht und die Grenzwerte sind zu hoch.<br><br><br>

    Peter von der Ohe Ökotoxikologe vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung

    Gesundes Wasser braucht ein Bachbett, natürliches Fließverhalten und Gefälle

    Der Mensch ist Teil der Natur. Leben wir im Einklang mit der Natur, geht's uns gut. Bei einem Spaziergang im Wald, einem Bad im Meer oder Arbeit im Garten kommen wir zur Ruhe. Wasser in der Natur mäandert, bewegt sich in Schlangenlinien, in Strudeln, fließt über Steine, durch Grasnarben etc. Haben Sie schon mal einen schnurgeraden Bergbach gesehen? Braucht die Natur Turbinen und Generatoren, um Wasser zu bewegen? Das gesündeste, kraftvollste und kristallklarste Wasser erhält man, wenn man es seinem natürlichem zu Hause aussetzt: Es mit natürlichen Materialien in Kontakt kommen und sich von selbst seinen Weg bahnen lässt.

    Weiterlesen
    Wasser reinigen

    Wasser reinigen

    Reines Wasser ist die wichtigste Zutat für einen gesunden Körper . In der Praxis gar nicht so einfach: Was tun gegen Pestizide, Hormone, Schwermetallen aus dem Hahn, die uns krank machen können? Um Leitungswasser wieder bekömmlich, also auch Suppen und Eintöpfe eine gesunde Mahlzeit sowie Kaffee und Tee in einen Hochgenuss zu verwandeln, gibt es inzwischen Technologien, die über 99 % aller Fremdstoffe wie Dünger und Medikamentenreste heraus fischen können. Kann man in einer Zeit von Monsanto, Bayer und Co. der Trinkwasserverordnung noch trauen? Setzen Sie sich doch mal mit Osmosefiltern, Kohleblockfiltern oder Gravitationsfiltern auseinander.

    Wasser renaturieren

    Wasser renaturieren

    Unser Körper ist ein Produkt der Natur. Warum ihm nicht auch natürliches, gesundes Wasser zuführen? Wissenschaftler wie Dr. Gerald Pollack haben in Forschungen entdeckt, das durch und durch gesundes Wasser, sowie es etwa in unseren Zellen vorkommt, von hexagonaler Struktur ist. Moderne Kraftwerke, Rohre, Pumpen – sie schwächen die Struktur von natürlichem Wasser derart stark, dass es nicht nur viel träge, weniger viskos wird, sondern auch viel schlechter den Durst stillt. Doch man kann es renaturieren: Etwa weiß man, dass sich z.B. an Flächen von Steinen oder EM-Keramik Wasser neu hexagonal ausrichten kann. Es gewinnt eine Struktur wie Wasser aus Wasserfällen, Heilquellen oder Bergbächen. Beschäftigen sich doch mal, wie sie Ihr Leitungswasser z.b . mit EM-Keramik, Edelsteinen oder Quarzen renaturieren können.

    Selbstbestimmt bleiben

    Selbstbestimmt bleiben

    Zu welche Stoffen werden welche Obergrenzen erlassen? Wie viele der 3000 Arzneiwirkstoffen, die im Umlauf sind, gelangen ins Wasser? Noch nicht vor all zu langer Zeit hatte fast jedes Haus seine eigenen Brunnen. Man musste für sich selber mit Wasser versorgen. Industrialisierung, Stadtleben, Bildung bringen viele Vorteile, aber auch eine Abhängigkeit in der Wassergewinnung mit sich. Können Sie die tausendfachen Variablen noch kontrollieren und verstehen, die bei der Herstellung von Trinkwasser heute eine Rolle spielen? Setzen Sie Ihrer Familie Wasser vor, auf dessen Qualität sie selbst Einfluss nehmen können. Denken Sie doch mal über portable Wasseraufbereitungsanlagen für zu Hause….

    Die Natur gibt's schon immer, Wasserwerke erst seit ein paar Jahrhunderten

    „ Die Natur kapieren und kopieren“, gab einst Österreichische Wasserforscher Viktor Schauberger einst von sich. Im Zeitalter Wachstumsökonomie und Wegwerfgesellschaft gewinnt dieser Satz immer mehr an Bedeutung. Es mangelt es nicht an schnelleren Lösungen, Gesundheitstrends oder politisch Korrekten Ideen davon, Wasser zu betrachtet, bearbeiten und behandeln. Doch schaffen diese modernen Ideen auch optimale Gesundheit?. Wasserwerke gibt's erst sei ein paar hundert Jahren, Computer bestimmt erst seit rund 20 Jahren unser tägliches Leben Mit der Natur lebten wir seit Menschengedenken, also mindestens seit 50.000 Jahren. Wer sich heute aber noch zurück Natur besinnt, ist schon fast seiner Zeit vorraus. Immer mehr Menschen leiden am " Natur-Defizit-Syndrom".

    Weiterlesen

    Ein herzliches Hallo. Ich bin Norbert…

    Ein langes, chronischen Leiden bewog mich dazu, die Ursachen und Lösungen für langfristige Gesundheit neu zu überdenken. Vieles habe ich probiert: Experten aufgesucht, Seminare belegt, Bücher gelesen – und dank meines Job’s als Redakteur bin ich immer wieder mit den Tatsachen über Wasser konfrontiert worden, von denen man in der Zeitung leider wenig ließt. “Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.” (Charles Darwin, britischer Naturforscher). Seit ich mich auf die Natur wieder zurück besinne, geht es mir auch gesundheitlich viel besser.

    Gerne gebe ich Ihnen Auskunft. Doch meine Kapazitäten beschränken sich auf wenige Minuten am Tag. Suchen Sich daher einfach zuerst auf der Seite um, bevor Sie mir schreiben.