Warum Wasserfilm.TV?

Noch nie zuvor wurde die Erde so stark vom Menschen beeinflusst und verändert, wie in den letzten 100 Jahren. Quellwasser enthielt sicher auch vor Jahrtausenden schon lästigen Kalk. Doch das ist normal. Heutzutage findet man viele Schadstoffe aus der Landwirtschaft, der Industrie oder Pharmazie im Trinkwasser, die darin absolut nichts zu suchen haben. Nicht zu vergessen sind auch die rabiaten Aufbereitungsmethoden der Wasserwerke und der Wasserversorger. Quellwasser hat mit Leitungswasser nicht mehr viel gemein. Ein Trinkwasserverordnung mag minimal Sicherheiten gewährleisten können, doch wie „wenig“ überhaupt? Wir möchten offene Fragen stellen:

  • Stimmt es wirklich, das Deutsches Leitungswasser sicher ist?
  • Warum müssen Wasserwerke laut Trinkwasserverordnung nur 55 Werte messen, bevor sie Wasser an den Verbraucher ausliefern? Schließlich wurden doch über 3000 Stoffe im Wasser bereits nachgewiesen.
  • Welche Qualitäten muss ein Trinkwasser überhaupt aufweisen, um als körpergerecht und gesund zu gelten?
  • Gibt es einen Unterschied zwischen Wasser aus einer abgelegenen Quelle und Wasser aus dem Hahn?

Motivation

Warum erstellten wir diese Seite? Wir geben die Frage an Sie zurück: Warum macht es kein anderer?

Der Klimawandel und nicht zuletzt die Corona-Krise bietet die Möglichkeit, unser Verhalten im Kollektiv zu reflektieren. Können wie wirklich so weiter machen, wie bisher? Die Erde ist zu 71% mit Wasser bedeckt. Besonders in der Wahrung der Ursprünglichkeit unseres Trinkwasserreservoirs, finden wir einen entscheidenden Beitrag, das ökologische Gleichgewicht im 21. Jahrhundert in gesunden Bahnen zu halten. Kümmern wir uns um unser Trinkwasser, so kümmern wir uns gleichzeitig auch um Pflanzen, Tiere und unsere Gesundheit.

Niemand ist eine Insel, jeder ist Teil des menschlichen Kontinents. John Donne

Kontaktieren Sie uns einfach, wenn Sie Fragen haben. Oder Infos, die wir für Sie veröffentlichen sollen. Ihr Wasserfilm.tv Team