Risiko zum Trinken: Kaffee

Energie und klare Gedanken auf Knopfdruck: Arbeiter und Studenten zugleich genießen frisch gebrühten Kaffee am Morgen, um voller Elan in den Tag starten zu können. Damit der Kaffee ausgewogen schmeckt, brüht man Kaffeepulver, ca. 2% der Gesamtmenge, zusammen mit kochend heißem Wasser auf. Meist wird dafür Wasser aus dem Hahn verwendet. 56% der Deutschen sind der Ansicht, dass dieses bedenkenlos getrunken werden kann. Kommt das Wasser aus sauberen Bergbächen stimmt das vielleicht. In Städten oder auf dem Land bedrohen industrielle Abfälle das Grundwasser. Unabhängige Wissenschaftler, die z.B. von der ARD, dem ZDF oder dem MDR beautragt werden, entdecken regelmäßig erhöhte Mengen an Uran, Hormone, Glyphosat oder Mikroplastik im Leitungswasser, trotz vorheriger Kontrollen durch die Wasserwerke. In Ihrer Kaffee Tasse können sich demnach leicht Stoffe befinden, die Ihren Antrieb schwächen oder sogar Ihre Potenz mindern können.

Weiterlesen

Gutes Wasser erkennen Sie an seinem guten Geschmack

Aber auch an Geruch und Optik. Testen Sie die Qualität Ihres Leitungswassers binnen einer Minute.

Zum Sensorik-Test

Nebenwirkungen inklusive

Zehn Wirkstoffe sind mehrfach im Leitungswasser nachgewiesen worden, darunter der Blutfettsenker Bezafibrat, das Antirheumatikum Diclofenac, Röntgenkontrastmittel oder das Antischmerzmittel Ibuprofen.

Herrmann Dieter Toxikologe vom Umweltbundesamt
Fragiles Leitungswasser

Schwachstelle Leitungssystem

Ob in der Küche oder im Bad – unter jeder Spüle befinden sich Anschlussschläuche, unter manchen Waschbecken ist sogar ein Boiler installiert. Im Keller eines Hauses finden wir Rückflussverhinderer, Druckminderer und Absperrverteiler. Doch nur die Teile Leitungssystems, die im Haus verlaufen, können wir anfassen. Viele 100km Leitungsrohr auf dem Weg zu unserem Haus stecken im Erdreich. Es bleibt zu hoffen, dass der Wassertransport unter der Erde ohne Probleme vor sich geht, damit bei der Familie im Eigenheim sicheres Wasser aus dem Hahn kommt. Bekannte Schwachstellen im System: Alte Leitungen aus Blei, die bis 1973 verwendet wurden; rostende Verbindungsstellen, an denen sich die Verzinkung auflöst; stehendes Wasser in den Rohren, da sich so Bakterien wie wild vermehren können.

Weiterlesen
Ganzheitliches Quellwasser

Lebendiges Quellwasser

Entspannung pur: Vogelzwitschern, reicher Boden, reine Luft - je weniger der Mensch ein Ökosystem manipuliert, desto gesünder ist es: In der Natur existiert das beste Trinkwasser oft dort, wo kaum ein Mensch hinkommt, z.B. in kaum zugänglichen Bergquellen. In freier Wildbahn mäandert Wasser in Schlangenlinien, bildet Strudel, fließt über Steine, sickert durch Grasnaben und Erdschichten. Jeder Aufbereitungsschritt imprägniert das Wasser mit wichtigen Informationen. Hexagonal strukturierte Wassercluster, hohe Reinheit, ausgewogene Mineralstoffzusammensetzung, leicht basischer Ph-Wert - das sind einige der Prüfparameter, mit der die überragende Qualität von Quellwasser wissenschaftlich belegt werden kann. Wasser frisch aus der Quelle belebt, stillt den Durst schnell und tief und schmeckt einfach herrlich.

Weiterlesen

Natürlich kraftvoll

In jedem Tropfen Quellwasser sind mehr Kräfte vorhanden, als ein mittleres Kraftwerk der Gegenwart zu erzeugen vermag.

Viktor Schauberger Wasser- und Naturforscher

Vor Viren im Leitungswasser schützt auch eine Maske nicht

Ihr markantes Aussehen verdanken Viren den vielen Spikes, die sich auf ihrer Oberfläche befinden. Egal ob mit Brille oder ohne, kein Mensch hat je einen Virus mit bloßen Auge zu Gesicht bekommen. Sie sind nur unter dem Mikroskop erkennbar, denn ihre Größe liegt zwischen 22 und 330 Nanometern. Ein Nanometer entspricht einem Millionstel Millimeter. Ingesamt haben Wissenschaftler rund 9000 Virenarten entdeckt, Dunkelziffer ungewiss. Einige, etwas das Corona-Virus, können schwere Krankheiten auslösen oder sogar zum Tod führen. Befinden sich Viren auch im Leitungswasser, das wir täglich trinken? Diese Frage geht Professor Martin Exner in dieser Reportage nach.

Weiterlesen
Totes Leitungswasser wiederbeleben

Totes Leitungswasser wiederbeleben

Fällt es Ihnen schwer, genug Leitungswasser zu trinken, weil es komisch riecht, metallisch schmeckt oder unappetitlich aussieht? Wenn Sie Ihr Glas halb voll stehen lassen, weil Sie das Wasser nicht schlucken wollen, sollten Sie sich Gedanken machen. Laut Deutscher Ernährungsgesellschaft soll ein Erwachsener zwei Liter reines Wasser pro Tag trinken. Mentale Ausgeglichenheit, geschmeidige Haut oder gesunde Nieren werden durch Wassertrinken unterstützt. Die Lösung: Verwandeln Sie Ihr Leitungswasser in ein Gourmetwasser, von dem Sie gerne viele trinken. Umfassende Reinigung von Giftstoffen, vollmundiger Geschmack oder geringer Energieverbrauch: Lernen Sie die Vor- und Nachteile von Standfiltern, Osmoseanlagen und Kohleblockfiltern kennen.

Den Geheimnissen von Wasser auf der Spur

Den Geheimnissen von Wasser auf der Spur

Man spürt es auf der Haut beim Händewaschen, trinkt es täglich aus dem Glas, lässt es vom Regenschirm abprallen, um nicht nass zu werden: Wasser. Doch auch wenn die klare Flüssigkeit allgegenwärtig ist, so ist sie nach wie vor ein Buch mit sieben Siegeln. H20 ist die chemische Formel von Wasser. Seine drei Aggregatszustände sind jedermann ein Begriff. Doch je mehr geforscht wird, desto mehr Geheimnisse kommen ans Tageslicht. Der Forscher Gerald Pollack fand heraus, dass neben einem flüssigen, festen und gasförmigen Zustand einer vierter Aggregatzustand von Wasser existiert. Der japanische Forscher Dr. Masuro Emoto konnte belegen, dass gute Gedanken die Form von Wasserkristallen beeinflussen können. Dies könnte erklären, wie die Psyche den Körper beeinflusst. Wassertrinken erheitert womöglich das Gemüt.

Wie gut ist Mineralwasser aus der Flasche?

Wie gut ist Mineralwasser aus der Flasche?

Welches Mineralwassermarke bevorzugen Sie? Und warum? Mögen Sie einen besonderen Geschmack? Möchten Sie spezielle Mineralstoffe, dich sich laut Herstellerangaben im Wasser befinden, regelmäßig zu sich nehmen? Oder bevorzugen Sie Wasser aus einer bestimmten Quelle, da dieses besonders hochwertig sein soll? Im Getränkemarkt stapeln sich Mineralwasserkisten verschiedener Hersteller neben- und übereinander. Manche Flaschen ziert ein spezielles Gütesiegel, andere sind mit einem sechseckigen Bio-Wappen bedruckt. Doch ist Mineralwasser aus der Flasche wirklich besser? Das Verbrauchmagazin „Ökotest“ ließ Mineralwässer auf seine chemischen Bestandteile untersuchen. Ergebnis: Rund ein fünftel aller getesteten „ Medium“ Mineralwässer enthalten Stoffe, die Ihre Gesundheit belasten können.

Seit 20 Jahren existiert die Trinkwasserverordnung, doch Arzneimittelreste sind noch immer nicht gelistet

Benommenheit, Schwindel, chronische Müdigkeit, Kopfschmerzen, Herzrhythmusstörungen, Impotenz und Konzentrationsstörungen sind nur ein einige der Nebenwirkungen, die Arzneimittel auslösen können. In Deutschland kommen jedes Jahr etwa 40 neue Medikamente in die Regale der Apotheken. Neue Wirkstoffe werden synthetisiert, um einer Vielzahl an Zivilisationskrankheiten Herr zu werden. Kombinationseffekte der verschiedenen Wirkstoffe sind wenig erforscht, doch es besteht dir Gefahr, dass einige davon sich gegenseitig verstärken. Einen Großteil davon scheidet der Patient natürlich auch wieder über die Toilette ins Grundwasser aus, wo eine Vielzahl an Stoffen aufeinander treffen. Alle Werte und Veränderungen der Trinkwasser-Verordnung in einer Tabelle können Sie hier nachlesen.

Weiterlesen

Kontakt

Kontaktieren Sie uns für Fragen und Anregungen. Wir beantworten jede Mail.